Förderung für Biogasanlagen vom BAFA und BMEL

Förderung für Biogasanlagen vom BAFA und BMEL

Wärme- und Stromgewinnung durch Biogas ist eine nachhaltige Energiequelle, die sich an nachwachsenden oder bereits vorhandenen Ressourcen bedient. Um nachhaltige Energiequellen zu stärken und Emissionen zu verringern gibt es aktuell neue Fördergelder des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) sowie das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL).

Ziel der BAFA Förderung ist die Reduzierung der Kohlendioxid-Emissionen und Energieeinsparung. Bei Biogasanlagen z.B. durch die Reduzierung des Eigenstromverbrauchs. Während das Förderprogramm des BMEL die Treibhausgasemissionen in der Landwirtschaft reduzieren will. Z.B. durch emissionsmindernde Maßnahmen bei der Güllevergärung. Aber wie können Sie Ihre Biogasproduktion fördern lassen und wie leisten moderne Pumpen-, Zerkleinerungs- und Feststoffdosierungssysteme einen Beitrag zur nachhaltigen Energiegewinnung?

Warum ist Biogas so wichtig?

Die Energieproduktion von nachhaltigen Energiequellen wie Solaranlagen oder Windkraftwerke ist stark von der Wetterlage abhängig. Die Energieproduktion von Biogasanlagen unterliegt keinen wetterbedingten Schwankungen und kann an den Bedarf angepasst werden. Biogas ist also die ideale Lösung, um Schwankungen auszugleichen, die bei anderen erneuerbaren Energien entstehen. Damit ist Biogas eine ideale Ergänzung zu Solaranlagen und Windrädern.

Gleichzeitig reduziert die Vergärung von Bioabfällen und Wirtschaftsdüngern wie Mist und Gülle die Treibhausgasemissionen, die bei der üblichen Kompostierung bzw. offenen Lagerung entstehen. Außerdem bietet sich Gülle und Mist als Biomasse an, da dafür keine extra Flächen zum Anbau benötigt werden.

Welche Investitionen werden gefördert und in welchem Umfang?

Die größten neuen Förderquellen für Biogasanlagen in Deutschland sind das BAFA, das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle und das BMEL, das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft. Unter welchen Umständen und Bedingungen Biogasanlagen gefördert werden, ist jedoch unterschiedlich festgelegt.

Effiziente und effektive Unterstützung von der Politik für nachhaltige Biogasanlagen


BAFA - Welche Investitionen sollen gefördert werden?

Um die Energieeffizienz zu verbessern und den CO2-Ausstoß zu reduzieren, bietet das BAFA verschiedene Förderungen für Konzepte an, die dieses Ziel verfolgen. Dementsprechend existieren vier verschiedene Fördermodule. Bei den Förderungen handelt es sich um die Bezuschussung von Gesamtkonzepten, aber auch Einzelteilen. Förderfähig sind laut BAFA Investitionen zum Ersatz oder zur Neuanschaffung von hocheffizienten Anlagen bzw. Aggregaten.

 Dazu gehören:

  • Hocheffiziente elektrische Motoren und Antriebe
  • Pumpen für industrielle und gewerbliche Anwendungen
  • Frequenzumrichter

Förderfähig sind aber auch Maßnahmen, die zur Erhöhung der Energie- oder Ressourceneffizienz beitragen. Das kann z.B. der Einsatz eines Zerkleinerers oder eines Flüssigfütterung-Systems sein, da dadurch der Eigenenergiebedarf der Biogasanlage insgesamt reduziert werden kann.  

Wichtig ist, dass die ausgewählte Technik in ihrer Effizienz fachlich anerkannt und geprüft ist, denn nur so können Förderansprüche geltend gemacht werden.

Diese Zuschusshöhe ist zu erwarten

Die Zuschüsse können stark variieren, je nachdem, ob es sich um Gesamtkonzepte oder Einzelteile handelt, welche gefördert werden sollen. Prozentual liegen die Förderungen meist im Bereich von 40 bis 50 Prozent. Die Förderungen des BAFA können hier beantragt werden.

BMEL - Welche Investitionen sollen gefördert werden?

Alle Investitionen, die vom BMEL gefördert werden können, müssen Teil eines spezifischen Förderprogrammes des BMEL sein. Dies sind beispielsweise gasdichte Abdeckungen von Lagern für Gärrückstände, aber auch die Umrüstung von Biogasanlagen oder Wirtschaftsdünger-spezifische Anlagenteile für Biogas-Neuanlagen werden unterstützt.

Neben vielfältigen Fördermöglichkeiten gibt es auch Teilaspekte, die nicht berücksichtigt werden können: Beispielsweise das Erwerben neuer Flächen für die Nutzung durch Biogasanlagen oder Investitionen in den jeweiligen Stallbauten. Ausführliche Voraussetzungen für die Förderungen des BMELs finden Sie hier.

Diese Zuschusshöhe ist zu erwarten

Je nach Art der Investition kann der Fördersatz variieren, jedoch ist er insgesamt bei 200.000 Euro gedeckelt. Der Fördersatz ist abhängig von der jeweiligen Unternehmensgröße und bewegt sich im Rahmen von 10 bis 40 Prozent. Kleine Unternehmen erhalten dabei die größeren Förderungen, Großunternehmen lediglich kleinere Zuschüsse. Zusätzlich können Unternehmen weitere 10 Prozent Förderungsgelder erhalten, sollte der Anteil der jährlichen eingesetzten Wirtschaftsdünger von max. 25 Prozent auf mindestens 50 Prozent steigen. Oder ebenfalls 10 Prozent, falls der Anteil der jährlichen Menge Wirtschaftsdünger über 25 Prozent lag und um mindestens 25 Prozent gesteigert wird.

Wichtig ist, dass Sie Ihre Investitionen durch einen Sachkundigen begleiten lassen, um einen Anspruch auf Fördergelder zu haben. Diese Kosten werden bis hin zu 80 Prozent übernommen und sind bei 8000 Euro gedeckelt.

Die Fristen für unterschiedliche Förderungen des BMEL sind individuell, die jeweiligen Anträge können Sie über das Onlinetool easyonline ab sofort einreichen. Sollten Sie eine bauliche Maßnahme planen, müssen Sie diese bis zum 31. Dezember 2023 einreichen, für alle anderen Förderungsanträge gilt die Frist vom 30. Juni 2024.

Beispiel einer Förderungsmaßnahme: Schutz vor Fremdkörpern und erhöhte Effizienz durch RotaCut

Der RotaCut von Vogelsang kann vor einer Pumpe in Ihre Biogasanlagetechnik eingebaut werden. Steine und Metallteile werden zuverlässig abgeschieden und Schäden durch Fremdkörper vermieden. Da die Viskosität der Suspension durch die Aufbereitung mit dem RotaCut sinkt, sind die Leistungsaufnahmen von Pumpen und Rührwerken dementsprechend reduziert. Der Eigenenergiebedarf der Anlage sinkt in Folge ebenfalls, was Ihren finanziellen Ertrag erhöht.

biocut-rotacut-vx-series-on-site--vgs1599

Der Gasertrag Ihrer Biogasanlage steigt, da Feststoffe zuverlässig bakteriengerecht aufbereitet wurden. Diese Effekte gebündelt steigern die Gesamteffizienz Ihrer Anlage erheblich.

Nachhaltige Energiegewinnung lohnt sich – für Unternehmer und die Umwelt. Informieren Sie sich über förderfähige Pump-, Zerkleinerungs- und Feststoffdosiersysteme auf unserer Website und werden Sie fit für die Zukunft.

 

Weiterführende Links

Alles zum Segment Industrie

Mehr zur Vogelsang RedUnit

Mehr zur Vogelsang VacUnit

 

 

VOGELSANG - LEADING IN TECHNOLOGY

Vogelsang GmbH & Co. KG, Holthöge 10-14, 49632 Essen (Oldenburg), Germany

envelope icon : +49 5434 83 0, user icon : germany@vogelsang.info