Wie funktioniert eine Exzenterschneckenpumpe?

Die kleine und servicefreundliche Exzenterschneckenpumpe CC44

Eine Pumpe als Multitalent: Die Exzenterschneckenpumpe ist leistungsstark und vielseitig einsetzbar. Dabei ist sie nicht einmal besonders anspruchsvoll, vielmehr sehr leistungsfreundlich und optimal angepasst an die Bedürfnisse ihrer Anwender, beispielsweise die Biogasbranche. Wie aber funktioniert eine Exzenterschneckenpumpe und wo kommt sie zum Einsatz? Wir besprechen essenzielle Details und Informationen zum Vogelsang „Allrounder“ und warum der QuickService für Anwender von Vorteil ist.

 

Aufbau der Exzenterschneckenpumpe

Die Exzenterschneckenpumpen gehört zur Kategorie der rotierenden Verdrängerpumpen. Diese Pumpen sind in der Lage, die verschiedensten Medien zu befördern, von Wasser bis hin zu Medien, die von allein nicht mehr fließfähig sind. Es können also auch hochviskose und abrasive Materialien befördert werden, eine Fähigkeit, die oft benötigt wird und die Exzenterschneckenpumpe auszeichnet.

Die Pumpe besteht in ihrem Aufbau aus einem Stator und einem Rotor. Dazwischen entstehen Förderräume, deren Größe abhängig von der Pumpengröße ist. Der Stator ist ein feststehendes Teil, das als Gegenteil zum Rotor fungiert. In der Regel verfügt der Stator deswegen über ein Gehäuse oder eine Hülle. Der Rotor ist immer das drehende Teil der Maschine und besitzt in diesem Fall einen kleinen Kerndurchmesser und eine große Gangtiefe.

 

Das Funktionsprinzip der Exzenterschneckenpumpe

Die Technik, welche der Pumpe zugrunde liegt, wurde im Jahr 1930 vom Franzosen René Moineau erfunden und basiert auf einem Rotor, der sich in dem feststehenden Stator dreht. Passend dazu ist auch der Stator geformt, damit sich Hohlräume bilden können, die das Medium einschließen und von der Saug- zur Druckseite befördern. Der weiterführende Gang wird als Förderkanal genutzt, durch welchen Materialien, wie beispielsweise , Biosuspension, flüssige Speisereste oder Gülle transportiert wird. Die Fördermenge der Pumpe steht in Relation zur Drehzahl, weswegen die Pumpe auch zuverlässig in Bereichen der Dosiertechnik eingesetzt werden kann.

Exzenterschneckenpumpen können eine Vielzahl an Medien druckstabil und drehzahlproportional befördern. Aufgrund des großen freien Kugeldurchgangs ist die Pumpe auch für den Einsatz für Materialien mit Fremdkörpern und Störstoffen geeignet. Außerdem hat sie ein hohes Saugvermögen und besitzt keine Saug- und Druckventile.

Die besonderen Vorteile beim Einsatz einer Exzenterschneckenpumpe von Vogelsang sind:

  • Keine Demontage der druck- oder saugseitigen Rohrleitung für Service und Wartung erforderlich
  • Kleiner Platzbedarf und optimaler Service durch QuickService-Konzept
  • Flexible Teilwechsel mit vielen Möglichkeiten auf kleinstem Raum
  • Wechsel der Quality-Cartridge Gleitringdichtung ohne Öffnung der Pumpe möglich
  • Robuste Kardanwelle mit Schutzmanschette die für den Wechsel von Rotor und Stator ohne Demontage der Schutzmanschette

Die CC-Serie ist eine besonders pflegeleichte Exzenterschneckenpumpe. Aufgrund des einzigartigen Aufbaus gestaltet sich der Teilewechsel schnell und einfach und lässt die Technik durch eine hohe Effizienz glänzen. Damit Ihre Pumpe im Falle einer Wartung oder Störung möglichst schnell wieder in Betrieb gehen kann, gibt es mehrere Optionen, um Rotor, Stator oder die Dichtung flexibel zu wechseln.

csm_vgs5349-cc-series

So kann der Rotor wie üblich einzeln gewechselt werden. Von großem Vorteil ist außerdem, dass die Rotor-Stator-Einheit in kurzer Zeit als Einheit ersetzt werden kann. Die schützende Manschette auf der Gelenkwelle muss dabei nicht demontiert werden. Aber auch die gesamte rotierende Einheit, bestehend aus Gelenkwelle und Rotor, kann am Stück ausgetauscht werden, ohne dass andere Teile demontiert werden müssen. Oder sogar Gelenkwelle, Rotor und Stator. Kunden können die Aufarbeitung der ausgewechselten Einheiten selbst übernehmen. 

Die Quality-Cartridge Gleitringdichtung kann nach der Demontage der Gelenkwelle ausgetauscht oder der Demontage des Flachgetriebemotor ausgebaut werden.

 

Vielfältige Einsatzbereiche: Exzenterschneckenpumpe für Biogasanlagen

Die Pumpe der CC-Serie kann in diversen Industriezweigen eingesetzt werden, welche sich mit Förder- und Dosieraufgaben beschäftigen, beispielweise im Bereich von Kläranlagen, Umwelttechnik, Lebensmittelindustrie. Ihr Haupteinsatzgebiet liegt jedoch im Biogassegment.

 

Starke Kombination: Digitale Steuerungstechnik von Vogelsang

Von der Digitalisierung Ihrer Pumpe können Sie umfassend profitieren, denn der Einsatz von zukunftsgewandter Technik ermöglicht es Ihnen, effizienter zu arbeiten. Statten Sie also Ihre Pumpe mit einer modernen, digitalen Steuerungstechnik aus, können Sie die Leistung der Maschinen und des gesamten Systems nachhaltig optimieren. Dafür werden automatisiert wichtige Parameter überwacht, die Aussagen über zukünftige Störungen treffen können. So werden Probleme frühzeitig erkannt und entsprechende Regeleingriffe zeitnah eingeleitet.

In der Steuerungstechnik von Vogelsang sind dafür gängige Schnittstellen integriert, welche den Datenaustausch in Echtzeit mit weiterführenden Systemen ermöglicht. Alle wichtigen Daten können mittels der Web-basierten Benutzer-Oberfläche leicht verständlich in gängigen Browsern dargestellt werden. Optional können die Daten zwecks Fernüberwachung auch mobil abgerufen werden.

Damit unsere Software weiterhin auf dem aktuellen Stand ist, beschäftigen sich eine Vielzahl an Experten mit der stetigen Weiterentwicklung und Nutzenoptimierung für alle Anwender. So kann die neueste Technik ihre Wirkungskraft voll entfalten, ohne dass mehr Zeit und Kapazitäten benötigt werden. Unser Ziel ist es die Betriebskosten möglichst minimal und die Verfügbarkeit maximal zu halten, um so die Wirtschaftlichkeit zu optimieren.

Gerne beraten wir Sie bezüglich einer individuellen Systemlösung für Ihre Exzenterschneckenpumpe. Kommen Sie dafür auf uns zu oder informieren Sie sich weiterführend in unserem Online-Magazin „ThinkRed“.