Sind Biogasanlagen nachhaltig?

In einer Biogasanlage können organische Abfälle oder Biomasse in einem anaeroben Raum (ohne Sauerstoff) durch Bakterien in Biogas umgewandelt werden.

Die Umstellung von Kern- und Kohleenergie auf nachhaltige Energiequellen ist im vollen Gange. Neben Windkraft und Sonnenenergie liefert auch Biogas einen Beitrag für unsere nachhaltige Zukunft. Welche Vorteile hat der Einsatz einer Biogasanlage und wie nachhaltig sind Sie wirklich?

 

Wie funktioniert eine Biogasanlage?

In einer Biogasanlage können organische Abfälle oder Biomasse in einem anaeroben Raum (ohne Sauerstoff) durch Bakterien in Biogas umgewandelt werden. Dieser Raum wird als Fermenter bezeichnet und wird luftdicht verschlossen. Innen herrschen konstante Temperaturen und pH-Werte, welche eine Gärung des Substrats ermöglichen. Durch die anaerobe Vergärung im Fermenter entsteht letztlich das Biogas.

Biogas ist eine erneuerbare Energie, die speicherbar ist und auf Bedarf abgerufen werden kann. Es kann aufbereitet und anschließend ins Erdgasnetz eingespeist werden. Außerdem können beispielsweise Autos mit Biogas fahren oder Heizkessel mit Biogas betrieben werden.

 

Wetterunabhängige nachhaltige Energiequelle

In Kombination mit Windkraft und Sonnenenergie bieten Biogasanlage die Grundlage, auf welche die nachhaltige Energiegewinnung unserer Zukunft baut. Aber was genau macht diese so nachhaltig?

Nachhaltige Energiequellen wie Solaranlagen oder Windkraftwerke sind nur effizient in der Regenerierung von Energie, wenn die Wetterlage stimmt. Ist das Wetter bedeckt und es weht kein Wind, wird folglich deutlich weniger Energie erzeugt. Deutlich vorhersehbarer ist die Energieproduktion durch eine Biogasanlage.

 

biogas-mood--vgs1353_crop_web

 

Diese produziert Tag und Nacht das ganze Jahr über Biogas, unterliegt keinen wetterbedingten Schwankungen und kann die Energieabgabe an den Bedarf anpassen. Biogas ist also die ideale Lösung, um Schwankungen auszugleichen, die bei anderen erneuerbaren Energien entstehen. Damit ist Biogas eine ideale Ergänzung zu Solaranlagen und Windrädern.

 

Verwertung von nachwachsender Biomasse

Als Energiequelle für die Biogasgewinnung wird gerne nachwachsende Biomasse eingesetzt, die nicht anderweitig genutzt wird. Die darin gespeicherte Energie würde ohne Weiterverwertung verloren gehen. Bei der betreffenden Biomasse geht es meistens um Landschaftspflegematerial oder Schnitte vom Grasland, die nicht in der Viehzucht verwendet werden.

 

Gewinnung von Energie aus Reststoffen und Abfällen

Neben nachwachsender Biomasse lässt sich auch aus Reststoffen oder Müllprodukten Energie gewinnen. Stoffe, die sonst nicht sinnvoll genutzt werden können, lassen sich in einer Biogasanlage nutzen, um Energie zu erzeugen.

Auch Gülle und Mist lassen sich sinnvoll vergären. Lagern sie lange an der frischen Luft, gelangen beim Verrotten entstehende klimaschädliche Gase wie Methan und CO2 in die Atmosphäre. Vergären die Restprodukte jedoch in einer Biogasanlage, kann die enthaltene Restenergie effizient genutzt und eine Umweltbelastung vermieden werden. Neben natürlich entstehenden Reststoffen wie Gülle und Mist können auch Speisereste, Abfälle aus der Lebensmittelherstellung oder der braunen Tonne in der Biogasanlage zur Energieproduktion genutzt werden. So kann sinnloses Verrotten vermieden und die gewonnene Energie konventionelle Energieträger ersetzen.

 

Gärreste kommen als Dünger zum Einsatz

Nachdem der Gärprozess stattgefunden hat, bleiben in der Biogasanlage Gärreste übrig. Diese können ganz im Sinne des natürlichen Kreislaufs sinnstiftend weiterverwertet werden. Beispielsweise können Gärreste Kunstdünger ersetzen, der ansonsten nicht nachhaltig in fernen Ländern abgebaut bzw. hergestellt wird. Gärreste sind außerdem idealer Ausgangsstoff, um hochwertige Flüssigdünger herzustellen, der anschließend wirtschaftlich über weite Strecken transportiert werden kann. Im Vergleich mit Gülle werden bei der Düngung mit bereits vergärten Resten deutlich weniger Geruchsemissionen freigesetzt. Außerdem enthalten sie deutlich weniger Chimären, Krankheitserreger oder Keime.

 

Eine vielseitige Lösung für diverse Probleme

Eine Biogasanlage bietet die Chance, Restprodukte gewinnbringend weiterzuverarbeiten und dabei gleichzeitig die Natur zu schonen. Der Prozess der Vergärung versorgt uns mit wertvoller Energie und auch die Restprodukte können im Sinne eines nachhaltigen Kreislaufs sinnstiftend weiterverwendet werden. Informieren Sie sich gerne weiterführend über die neuste Technik für Ihre Biogasanlage bei Vogelsang!